adolescence l

Die Adoleszenz zeichnet sich als eine Zeit aus, die von starken Emotionen und Gefühlsschwankungen geprägt ist. Alleine sein und sich mit sich selbst zu beschäftigen, spielt für Heranwachsende eine wichtige Rolle. Der Rückzug bietet die Möglichkeit, sich ausschließlich auf sich selbst zu konzentrieren, sich unausstehlich zu finden, um im nächsten Moment wieder wunschlos glücklich zu sein und sich wunderschön zu fühlen. Die Freude, endlich erwachsen zu werden ist groß, gleichzeitig aber fürchtet man sich davor. Nichts ist klar definiert, nichts bietet Sicherheit. Diese Lebensphase ist gekennzeichnet durch extreme Verletzlichkeit und es passieren eine Reihe von Veränderungen, wie die Änderung der sozialen Kontakte und die Ablösung von der Familie, man baut eine eigene Identität auf.
In dieser Fotoarbeit beleuchte ich diese unterschiedlichen Facetten des Heranwachsens. Ich zeige verschiedene Szenen, die sich auf die Ambivalenz, aber auch auf die Konzentration der Gefühle im Teenageralter, in der Zeit zwischen noch Kind sein und langsam heranwachsen, beziehen. Es geht mir vor allem auch darum zu begreifen, dass all das, was diese Mädchen in ihrer Adoleszenz erleben, sie für immer zeichnen wird und einen bedeutenden Eingriff in ihr Leben darstellt. Die Werkserie ist 2005 in Wien und Südtirol entstanden und wurde 2009 in Wien und Buenos Aires, (Ar) fortgesetzt.

10 c-prints, 100 x 100 cm, auf aluminum

Die Serie wurde In WIen, Bad Ischl, Braunau und Bozen (I) gezeigt.